30.06.16

Test des neuen Fitnesstrackers Mi Band 2 im Vergleich zum Fitbit Charge HR

Der neue Fitnesstracker der Firma Xiaomi - das Mi Band 2 - wurde am 7. Juni in China eingeführt. Details zu diesem Tracker gibt es hier. Derzeit ist nur ein Import über chinesische Generalimporteure möglich; dadurch wird der supergünstige Preis von Euro 20,- noch um 50% höher.

Ich habe mir das Gerät bei Gearbest bestellt und inklusive Transport, Zoll etc. Euro 30,5 bezahlt. Zwei Wochen nach der Bestellung kam der Tracker am 23. Juni an. Die Packung enthält den Tracker, ein Armband, ein Ladegerät und eine Kurzbeschreibung auf Chinesisch mit Bildern.

Die Installation der App ging völlig problemlos: Einfach den QR-Code in der Anleitung scannen, dann wird man auf die Website von Xiaomi geleitet und muss sich registrieren, dann wird die App Mi Fit heruntergeladen. Das Pairing mit dem Tracker funktionierte sofort.

Von den Spezifikationen sollten sich das Fitbit Charge HR und das Mi Band 2 sehr ähnlich sein, deshalb hier ein kurzer Vergleich nach einer Woche Test:


Vorteile des Mi Band 2 gegenüber Charge HR:

Design: Das Mi Band 2 ist viel besser designed als der Charge HR. Es sieht verdammt gut aus, ist kleiner und leichter. Der Tracker kann vom Band gelöst werden, d.h. man kann künftig verschiedene Bänder verwenden. Im Gegensatz zum Charge HR scheint das Glas des Displays sehr unempfindlich auf Kratzer zu sein, nach einer Woche Dauereinsatz ist nicht die geringste Beschädigung sichtbar.

Akku: Die Leistung des Akku ist viel höher als die des Charge HR, Xiaomi gibt 20 Tage an; ich habe nach einer Woche Dauerverwendung mit dem Testen von Apps und vielen Pulsmessungen einen Akkustand von 59%.

Wasserdichtheit: Der Tracker hat eine IP 67-Zertifizierung, d.h. das Gerät dürfte für 30 Minuten in einer Wassertiefe von einem Meter sein. Xiaomi empfiehlt nur Händewaschen und Duschen, nicht jedoch Schwimmen. Ich habe den Tracker seit einer Woche permanent im Einsatz, dusche täglich damit und war jeden Tag mindestens fünfmal in meinem Schwimmteich damit baden; bis jetzt sind keinerlei Probleme mit der Funktionsfähigkeit bemerkbar.

Entsperrung des Smartphones: Für Android-Telefone ist das ein absoluter Hit. Man fügt das Mi Band 2 als vertrauenswürdiges Gerät hinzu und das Telefon wird immer entsperrt, wenn das Mi Band 2 in der Nähe des Handys ist.

Kompatibilität mit Google Fit: Im Gegensatz zu allen Fitbit-Geräten ist das Mi Band 2 kompatibel zu Google Fit und die Synchronisierung funktioniert völlig problemlos.

Preis: Das Mi Band 2 ist derzeit um circa Euro 30,- erhältlich, der Charge HR kostet ab Euro 104,90.


Nachteile des Mi Band 2 gegenüber dem Charge HR:

Genauigkeit: Die Genauigkeit der Messungen ist schlichtweg katastrophal. Bei Schritten und damit logischerweise auch bei der zurückgelegten Strecke zeigt das Mi Band 2 nur etwa 50% dessen an, was der Charge HR misst.

In der Grafik sieht man beispielshaft die Auswertung des 28. Juni 2016:

Fitbit Charge HR: 15,07 km, 20.096 Schritte, 465 aktive Minuten, 7.025 kcal.

Mi Band 2: 8,3 km, 11.508 Schritte, 2h 25' aktiv (= 145 aktive Minuten), 652 kcal.

An allen sieben Tagen, in denen der Vergleich stattfand, waren die Ergebnisse ähnlich.


Automatische Aktivitätserkennung: Die automatische Erkennung von Aktivitäten funktioniert bei Fitbit inzwischen sehr gut, bei dem Mi Band 2 leider jedoch überhaupt nicht, Beim Mi Band 2 wird nur "Gehen" als Aktivität erkannt, d.h. wenn man z.B. läuft, mit dem Rad fährt, auf dem Ergometer oder dem Elliptical trainiert etc. wird das überhaupt nicht als Aktivität erkannt und damit weder die Schritte, noch die Entfernung, noch die Kalorien gezählt.

Kontinuierliche Pulsmessung: Funktioniert beim Mi Band 2 nicht standardmäßig. Es gibt Apps für das Mi Band 1S, die alle fünf Minuten den Puls messen und dann eine Pulskurve erstellen können, für das Mi Band 2 gibt es diese Apps jedoch zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht, Man kann auf Knopfdruck direkt am Tracker oder in der App den Puls messen und dieser Datenpunkt kann dann auch problemlos an Google Fit oder z.B. an Endomondo übertragen werden, aber mit kontinuierlicher Pulsmessung wie beim Charge HR hat das wenig zu tun. Die Pulsmessung in Ruhe deckt sich fast genau mit den Messungen des Charge HR, bei intensivem Training (ab 150 Puls gemessen mit Garmin Pulsgurt) zeigt das MI Band 2 deutlich geringere Pulswerte an als der Charge HR (der Charge HR hat wie bekannt auch geringere Werte als Garmin).

App: Die Mi Fit App kann man nur als "spartanisch" bezeichnen. Es werden nur die Schritte und der Schlaf ausgewertet - die Auswertung des Schlafes deckt sich bei mir jedenfalls weitgehend mit der Auswertung des Charge HR. Die Fitbit-App ist eine der besten am Markt und liefert wirklich alle Daten und Fakten in ansprechend aufbereiteter Form. Die Mi Fit-App deckt meiner Ansicht nach nur etwa 5% dessen ab, was Fitbit-User gewohnt sind. Für das Mi Band gibt es außerdem leider keine Desktop-App.


Fazit nach einer Woche: Das Mi Band 2 ist als Tracker für die halbwegs professionelle Erfassung der täglichen Aktivitäten nicht wirklich brauchbar, da es viel zu ungenau ist und nur etwa die Hälfte der Aktivitäten aufzeichnet, die man tatsächlich gemacht hat. Ich werde das Mi Band 2 aber als schöne Designer-Armbanduhr weiter verwenden.

Ideal wäre, wenn sich Fitbit die Vorteile des chinesischen Konkurrenten im Hinblick auf Preis, Design, Wasserdichtheit, kratzfestes Display. kreative Entsperrung von Smartphones, Akku, Synchronisierung mit Google Fit etc. zunutze machen würde - dann hätten wir meiner Ansicht nach den idealen Fitness-Tracker.

Nachtrag vom 21.7.16 - Synchronisation funktioniert nicht mehr: 

Nach einem Update der Mi Fit App auf die Version 2.1.5. funktioniert die Synchronisation zwischen dem Tracker und dem Smartphone nicht mehr. Im Rahmen des Updates der App wird eine neue Version der Firmware auf den Tracker gespielt. Diese neue Firmware-Version scheint fehlerhaft zu sein, der Tracker flasht nicht mehr und es kann keine Verbindung zwischen Band und Smartphone hergestellt werden. Das Band wird über die Bluetooth-Verbindung gefunden, kann aber keine Daten an das Smartphone mehr senden. Das Mi Band 2 hat keine Möglichkeit zum Reset und auch keine Desktop-App, d.h. die kaputte Firmware ist auf dem Tracker und der Tracker kann keine Verbindung mit dem Server herstellen; damit ist die Verwendung des Bandes sinnlos. Das Problem ist bekannt und es gibt schon viele Anleitungen zu möglichen Problemlösungen, die teilweise recht esoterisch anmuten. Ich habe alle diese Möglichkeiten probiert, keine hat funktioniert. Die einzige Hoffnung besteht darin,dass nach sich der Akku nach circa drei Wochen komplett entleert und das dann zu einem Reset des Trackers führt und die fehlerhafte Firmware ersetzt werden kann.